Christoph Frenes
Christoph Frenes

Ecosia - Suchen und Bäume pflanzen

Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo man etwas dazu findet. Dieser Spruch ist typisch für das Informationszeitalter und angesichts des immer rasanter wachsenden Wissens der Menschheit, wird er auch zunehmend bedeutsamer. Auch bei der täglichen Arbeit im Web ist es unumgänglich auch mal eine Suchmaschine zu bemühen, weil man eine Information benötigt.

Klar, jedem wird da jetzt Google einfallen. Surfer, die besonderen Wert auf Datenschutz legen, nennen vielleicht noch DuckDuckGo. Zumindest aber in Deutschland wird kaum jemand auf Bing verweisen. Interessanterweise setzt aber ein faszinierender, neuer Player im Suchgeschäft auf deren Engine auf - Ecosia.

Ecosia - Was ist das

Ecosia, ist eine Suchmaschine, die aktiv damit wirbt, 80 Prozent ihrer Werbeeinnahmen für Aufforstungsprogramme zu spenden - z.B. auf Madagaska. Die Macher der Suchmaschine setzen dabei auf ihren Partner WeForest. Dieser Partner, die zahlreichen Helfer vor Ort und natürlich die stetig steigenden Suchanfragen ermöglichen es, dass nach aktueller Rechnung etwa alle 11 bis 16 Sekunden genügend Geld zusammenkommt um einen neuen Baum zu pflanzen. Genaueres zur Berechnungsgrundlage erklärt Ecosia in seiner FAQ.

Qualität der Suchergebnisse

Aber wie schlagen sich die Suchergebnisse? Kann man damit was anfangen? Meiner persönlichen Meinung nach: Ja, definitiv. In aller Regel finde ich bereits auf der ersten Ergebnisseite das, was ich suche. Schwächen scheint es lediglich bei sehr aktuellen Informationen zu geben, was Bing als Grundlage geschuldet ist. Sollten einem die Ergebnisse allerdings einmal nicht zusagen, lässt sich von der Ergebnisseite aus auch sofort eine Google-Suche durchführen.

Fazit

Ich bin von der Idee begeistert. Die vielen Informationen die Ecosia anbietet um sowohl Zweifel zu zerstreuen als auch Erfolge zu dokumentieren, lassen den Gedanken nur noch sympathischer erscheinen. Meine Standardsuchmaschine lautet daher seit Monaten in allen Browsern und Geräten: ECOSIA. Zudem bin ich ein großer Fan des persönlichen Baumzählers. Über dieses kleines Feature bleibt man im Bilde an wie vielen der inzwischen fast 7,5 Millionen Bäume man mitgewirkt hat.

Dieser Beitrag ist Teil einer Themenreihe für einen grüneren sowie sozialeren Arbeitsalltag, speziell in der Webbranche. Teile der Reihe werden auch in einen Vortrag beim Webmontag in Frankfurt einfließen, sofern er akzeptiert wird.

About me

I'm a DevOps Engineer at DB Systel in Germany with a passion for speed and performance.

Furthermore I'm a member of the german THW (Federal Agency for Technical Relief) and I'm always in search of ways to make the daily life more green and social.